Akeu
Deutsch | English
Österreichische Bundesarbeitskammer Büro Brüssel
Aktuelles Veranstaltungen Publikationen
Home » Alle Veranstaltungen
blind

Societas Unius Personae (SUP) – ein trojanisches Pferd?

[09-12-2014]
AK EUROPA, das Brüsseler Büro der Bundesarbeitskammer Österreich, das ÖGB Europabüro, das Brüsseler Büro des Österreichischen Gewerkschaftsbundes und die Österreichische Notariatskammer laden Sie herzlich ein:

Societas Unius Personae (SUP) – ein trojanisches Pferd?



Dienstag, 9. Dezember 2014, 19:00 Uhr
Ständige Vertretung Österreichs bei der EU, 1. Stock 30,
Avenue de Cortenbergh 1040 Brüssel


Im April hat die Kommission ihren Vorschlag für die europäische Einpersonengesellschaft Societas Unius Personae, kurz SUP, vorgestellt, betroffen sind nicht nur Unternehmen und UnternehmensgründerInnen, vielmehr geht es auch um nationale Standards im Gesellschaftsrecht und um die Gefährdung von Mitbestimmungsrechten der ArbeitnehmerInnen. Die Mitgliedstaaten diskutieren derzeit den Vorschlag, das EU-Parlament muss sich erst positionieren. Geht es nach der EU-Kommission, soll künftig die Gründung einer SUP mit einem Mindestkapital von nur 1 Euro ermöglicht werden. Wie bei Briefkastenfirmen kann der Gesellschaftssitz völlig unabhängig vom Tätigkeitsort irgendwo in der EU registriert werden. Eine effektive Identitätsprüfung der GründerInnen ist genauso wenig vorgesehen wie Beteiligungsrechte von ArbeitnehmerInnen.

Erleichtert der Kommissionsvorschlag dadurch die Tätigkeit von KMUs im Binnenmarkt oder lädt er zum Missbrauch und zur Umgehung nationaler Standards ein? Werden Scheinselbständigkeit und Briefkastenfirmen gefördert oder sind die Bedenken grundlos?

Dazu sind eingeladen:

MdEP Jytte GUTELAND
, Rechtsausschuss, Fraktion der Progressiven Allianz der Sozialdemokraten (S&D)

Dr. Sonja BYDLINSKI
, Leiterin der Abteilung für Unternehmens- und Gesellschaftsrecht, Bundesministerium für Justiz der Republik Österreich

Thomas BRANDTNER, Abteilungsleiter, Generalsekretariat des Rates der Europäischen Union

Kristi VÄRK, Botschaftsrätin für Justizangelegenheiten, Ständige Vertretung Estlands bei der EU

Helmut GAHLEITNER, Experte, Arbeiterkammer Wien

Moderation:

 Hajo FRIEDRICH,
Freier Journalist


Anmeldungen bitte bis spätestens 8. Dezember 2014 über folgenden Link:

Ja, ich nehme teil


Die Diskussion wird in deutscher Sprache mit englischer Simultanübersetzung abgehalten.

Im Anschluss an die Veranstaltung laden wir zu einem Buffet.
« zurück
Foto:1100 / Quelle: Photocase
fermer
/images/neo_banners/big_banner_en.jpg